Karsten Schecker - Coaching + Training - Logo

Karsten Schecker
Delpstraße 28 in 31303 Burgdorf

Tel.: 05136 / 89 63 19
Fax: 05136 / 89 63 29

Meine Erreichbarkeiten:
Mo. - Fr.: 08:00 - 18:00 Uhr

Mit Hilfe neurologischer Prozesse
die Bereitschaft der Mitarbeiter steigern

Das ist mein Ziel

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf

Vorträge: Emotionen/Verhalten Tatort: Gehirn! Freund oder Feind?

Neuronale Prozesse unseres Gehirns und ihre Auswirkung auf unser Verhalten

Es sind unsere Emotionen die uns leiten, uns berühren und unser Verhalten wesentlich beeinflussen. Emotionen durch die wir empfinden - Gutes wie auch Schlechtes.

Der Neid auf das brandneue Auto vom Chef, die Wut über die Begrünung des Nachbarn die schon wieder über den Zaun hängt sowie die Angst vor einer Rede, einer bestimmten Situation oder gern auch 8-beinigen Tieren.

Unsere Emotionen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Persönlichkeit. Doch wie enstehen sie, welche Macht üben dabei unsere Gedanken aus und können wir wirklich selbst für unser Handeln verantwortlich sein, wenn es doch durch unsere Emotionen gelenkt wird?


Themenreihe "Emotionen / Verhalten"

Vorträge aus der Reihe "Emotionen / Verhalten": über die neuronalen Prozesse unseres Gehirns und wie unsere Gedanken uns leiten.

Dauer:
individuell je nach Thema
Teilnehmer:
mind. 5 Teilnehmer
Ort:
D - A - CH

Die Macht der Gedanken

Dauer: ca. 50 Minuten

Erfahren Sie in dem Vortrag "Die Macht der Gedanken" mehr über die Plastizität der Gehirns und die Fähigkeit, neuronale Strukturen durch Gedanken zu verändern.

  • Die Plastizität unseres Gehirns
  • Können Gedanken die Gehirnstruktur verändern?
  • Die Wirkung unseres Unterbewusstseins
  • Ein Blick in die Zukunft

Verhalten beginnt im Gehirn

Dauer: ca. 20 Minuten

Erfahren Sie in dem Vortrag "Verhalten beginnt im Gehirn" warum wir uns verhalten, wie wir uns verhalten.

  • Wie viel Steinzeitmensch steckt heute noch in uns?
  • Wo helfen uns unsere Instinkte in der modernen Welt und wo nicht?
  • Kann das menschliche Verhalten alleine durch die zugrunde liegenden Denkprozesse erklärt werden? Philosophisch-anthropologische Erklärungsansätze
  • Was sagt die moderne Neurowissenschaft?

Gefühle entscheiden über unsere Wahrnehmung Teil 1

Dauer: ca. 25 Minuten

Wie wir die Welt erleben, hängt maßgeblich davon ab, wie wir uns fühlen. Erfahren Sie dazu mehr in dem Vortrag "Gefühle entscheiden über unsere Wahrnehmung Teil 1".

  • Was sind Gefühle und wie entstehen Sie?
  • Wer oder was ist "Ich"?
  • Warum können wir nicht objektiv sein?
  • Was ist selektive Wahrnehmung?
  • Wie entsteht bewusste Wahrnehmung?

Gefühle entscheiden über unsere Wahrnehmung Teil 2

Dauer: ca. 10 Minuten

Wie wir die Welt erleben, hängt maßgeblich davon ab, wie wir uns fühlen. Erfahren Sie dazu mehr in dem Vortrag "Gefühle entscheiden über unsere Wahrnehmung Teil 2".

  • Ist Raumwahrnehmung angeboren oder gelernt?
  • Ist das, was wir sehen, wirklich das, was es ist?
  • Ist die Zeitwahrnehmung für alle Menschen gleich?

Trägheitsmechanismen

Verhaltensweisen zu verändern fällt sehr schwer. Die Ursache dafür sind neuropsychologische Automatismen, die einerseits den Status quo erhalten und andererseits Veränderungen verhindern.

  • Die Beschränkung der Zukunft
  • Die Aufrechterhaltung des Optimismus
  • Motivationspsychologische Methoden
  • Resümee

Kommunikation - chaotisch oder kompetent

Dauer: ca. 30 Minuten

Die Neurobiologie erklärt nicht nur, warum dieser soziale Prozess in der Praxis scheitert, sondern sie beschreibt auch, wie erfolgreiche Kommunikation gelingen kann.

  • Was bedeutet Kommunikation?
  • Das allgemeine Kommunikationsmodell von Shannon und Weaver
  • Die Konstruktion von Sinn, Bedeutung und Verstehen
  • Sprache und Texte als Kommunikationsmittel

Tatort Gehirn

Dauer: ca. 45 Minuten

Gehen Sie in dem Vortrag "Tatort Gehirn" dem Verbrechen auf die Spur und erfahren Sie, wieweit Sie für Ihr Handeln verantwortlich sind.

  • Der Ursprung menschlicher Gewalt
  • Gewalt, Mord und Totschlag als Gruppenphänomen
  • Ist die Lust an Töten genetisch bedingt?
  • Neuroanatomische Erklärungsansätze beim Gewaltverbrecher
  • Gewalttäter- schuldig oder nicht schuldig?
  • Ist der "freie Wille" nur eine Illusion?
  • Wie entsteht Kriminalität und warum ist Kriminalität so weit verbreitet?
  • Welchen Einfluss haben Medien bei der Entstehung krimineller Handlungen?

Wut und Ärger

Dauer: ca. 25 Minuten

Erfahren Sie in dem Vortrag "Wut und Ärger" wo unser Schalter für Wut oder Angst liegt und wer oder was diesen Schalter umlegt.

  • Aggression und Angst
  • Aggression und Lust
  • Aggression und Geschlecht

Warum Menschen lügen und betrügen

Dauer: ca. 25 Minuten

Erfahren Sie in dem Vortrag "Warum Menschen lügen und betrügen" , dass die Bereitschaft zum Lügen oder Betrügen keine Kosten-Nutzen-Abwägung ist.

  • Es gibt so viele Gründe zum Lügen
  • Lügen und Betrug verursachen hohe Kosten
  • Lüge oder Wahrheit?

Selbstwahrnehmung

Dauer: ca. 30 Minuten

Der Mensch nimmt sich immer anders wahr, als er von anderen wahrgenommen wird. Die Diskrepanz ist neuropsychologisch unvermeidlich, aber überbrückbar.

  • Jeder Mensch ist einzigartig
  • Die Wahrnehmungsebene
  • Die neuronale Verrechnungsebene
  • Die psychische Ebene

Wirklichkeiten

Dauer: ca. 60 Minuten

Die Hauptursache für Konflikte, Missverständnisse und Fehlinterpretationen liegt in unterschiedlichen Wahrnehmungen, Wirklichkeiten und Wahrheiten.

  • Ein Überblick über das Interaktionssystem
  • Der Kohärenzmechanismus
  • Das Hypothesen testende Gehirn
  • Geschlechtsspezifische Unterschiede
  • Neurosoziologische Ebene: Das Sprachenproblem
  • Neurosoziologische Ebene: Die Macht der Gemeinschaft
  • Neurosoziologische Ebene: Gruppen in der Gruppe
  • Neuropsychologische Ebene: Komponenten der Persönlichkeit
  • Neuropsychologische Ebene:Irritierendes Verhalten
  • Neuropsychologische Ebene: Das individualisierte Gehirn